Startseite » Taktik »

 
 

Pressing

 

Das Pressing ist eines der anstrengendsten taktischen Varianten, und lässt sich selten über 90 Minuten aufrecht erhalten. Unter Pressing versteht man das aktive Druckspiel einer Mannschaft. Ziel ist es die gegnerische Mannschaft zuzustellen, dass diese nicht ins Spiel findet und Ihr Spiel nicht durchziehen kann. Man versucht durch gezieltes und gemeinsames aufrücken alle Anspielstationen um den Ballführenden zuzustellen und den Ballführenden unter Druck zu setzen. Der Gegner soll möglichst wenig zeit haben sein Passspiel ruhig und kontrolliert aufzubauen. Durch diesen Druck erhofft man sich den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Wie man sich vorstellen kann ist eine hohe Laufbereitschaft erforderlich um diesen Druck aufrecht zu halten. Wie auch andere Begrifflichkeiten kommt auch dieses Konzept aus England. Daher findet sich auch im Deutschen nur der englische Begriff Pressing dafür. Ebenso wie beim Fairplay, Powerplay hat man darauf verzichtet das Konzept mit einem deutschen Begriff zu belegen.

Was man beim Pressing beachten muss

Um den Druck hoch zu halten ist es notwendig, dass sich die komplette Mannschaft immer ballorientiert verschiebt und die Anspielstationen zustellt. Gegenspieler, die vom Ballgeschehen weit entfernt sind, werden bewusst weniger Aufmerksamkeit geschenkt. Man konzentriert sich darauf in der Region des Balles eine Überzahlsituation herzustellen. Oft entscheidet man sich punktuell dazu Pressing zu spielen.

Leseempfehlung:

Manfred Claßen & Wolfgang Schnepper: Pressing mit System – Training der Königsdisziplin